Mentaltraining

MentaltrainingManchmal ist nicht der Körper das Problem, wenn die erwartete Leistung ausbleibt. Manchmal ist es der Geist – spezielles mentales Training kann dann helfen, seine Performance zu persönlichen Höchstleistungen zu entwickeln. Im Alltag, im Beruf, im Sport, in riskanten Situationen.

Neben den motorischen Fertigkeiten muss jeder Kampfsportler, Polizist, Personenschützer, Security-Mitarbeiter oder Soldat auch die psychischen Prozesse, die seine Bewegungen steuern, regelmäßig und intensiv trainieren. Nicht selten kommt es beispielsweise vor, dass man an der Angst vor dem eigenen Versagen scheitert.

Mentaltraining ist keine Schönfärberei

Beim mentalen Training geht es nicht darum, sich das eigene Leistungsvermögen schönzureden oder unrealistische Ziele herbeizuphantasieren, sondern das eigene Leistungsmöglichkeiten zu seinem vollen Potenzial entwickeln zu können: all you can be the best you can be!

Mentaltraining

Mentaltraining umfasst Krav Maga-typische Inhalte wie spezielle Stress-Drills und physisch-mentale Übungen, Schulungen von Fighter-Mentalität und Stress-Resistenz in hochriskanten Umgebungen  sowie üblicherweise in Sportpsychologie und  Leistungssport eingesetzte Ansätze (siehe etwa Artikel in der ZEIT: Quäl dich, Körper!).

Außerdem geht es im mentalen Training um das wiederholte, bewusste Sich-Vorstellen einer Handlung ohne deren praktische Ausübung. Dies kann rein geistig geschehen oder mit Hilfe von Mikrobewegungen.

Anerkannte Methoden wie das Neurolinguistische Programmieren (NLP) und Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR), die ihre Wirksamkeit etwa bei Untersuchungen der norwegischen Armee in der Vorbereitung auf Militär-Einsätze bewiesen haben (siehe Artikel des norwegischen Militärpsychologen und Krav Maga-Instructors Ole Boe: Die Effekte mentalen Trainings und die Entwicklung einer passenden geistigen Haltung im Kampf) werden von qualifizierten Kräften des Krav Maga Centers Frankfurt/Rhein-Main im regulären Training wie in Seminaren vermittelt.