Ausraster mit Axt

Kann schon mal vorkommen, dass einer einem mit einer Axt gegenübersteht, wie eine dapd-Meldung belegt:

Ausraster mit Axt:

Eine Spur der Verwüstung hat ein offenbar geistesgestörter Mann am Samstag in Thüringen und Niedersachsen hinterlassen. Der 36-Jährige schlug mit einer Axt die Scheiben von über 20 Pkw sowie mehrere Schaufenster und Türen ein, wie die Polizei in Nordhausen mitteilte. Der Schaden beträgt nach ihrer Schätzung rund 120.000 Euro.

Seine Wahnsinnstat hatte der mit einem Messer und einer Axt bewaffnete Mann am frühen Morgen auf dem Gelände eines Autohauses im niedersächsischen Duderstadt begonnen.

Der ist dann noch zu einer Tankstelle und zu Supermärkten gefahren – Orten also, an denen man sich möglicherweise nicht gerne, aber häufig aufhält. Ist also keineswegs abwegig, sich mit der Abwehr von Axt-Angriffen zu befassen.