Basis für Technik & Taktik

Absolventen des Januar-Basisseminars 2019

Ein Basisseminar beinhaltet Krav Maga-Grundtechniken und -taktiken. Es legt eine Basis für eine erfolgreiche Selbstverteidigung in verschiedenen Gefährdungslagen. Dabei ist das Wort „Taktiken“ durchaus wichtig und nicht wichtigtuerisch: Es verdeutlicht, dass es beim Kampf auf der Straße nicht bloß um Techniken, sondern auch um das taktisch sinnvolle Verhalten geht.

Taktik, also wie man mit einer gegebenen Situation und einem Gegner umgeht, um die eigenen Ziele zu erreichen, kennt man vom Sport – wie häufig sprechen Fußballtrainer von „Taktik“, wenn es um die Mannschaftsaufstellung geht und die Art und Weise, wie die eigene Mannschaft auf die gegnerische und deren vermutete Vorgehensweise eingestellt wird. Würde man beim Fußball nur von Technik sprechen, so wäre nur von Pass und Torschuss, Ballannahme und -abgabe etc. die Rede…

Technik alleine genügt nicht

Aber jeder weiß, dass man mit der Technik alleine kein Spiel gewinnt. Umso mehr gilt dies natürlich für einen nicht bloß sportlichen, sondern möglicherweise existenziellen Kampf – im militärischen Bereich liegt das klar auf der Hand.

Im zivilen gibt es auch taktisches Vorgehen: Einteilung der eigenen Kräfte, Wahrnehmung („Aufklärung“), Raumaufteilung, Verhalten, Übersicht, „Gefechtsfeldanalyse“, …, und dann erst den passenden Technik-Einsatz, der wiederum von den Angriffsformen abhängt.

Technik wird erst durch Taktik operabel

Bei Würgeangriffen etwa gibt es ein anderes taktisches Vorgehen als wenn man ein bloßen Klinge gegenüber steht, mit der ein aufgeregter Aggressor in der Luft rumfuchtelt.

Insofern legt ein Basisseminar auch eine Basis in Sachen Taktik, nicht bloß Technik. Davon konnten sich am vergangenen Samstag 15 Teilnehmer überzeugen und nach acht anstrengenden Stunden ihr Abschlusszertifikat präsentieren (siehe Bild). Glückwunsch an die tapfere Truppe!

Weiterführende Lektüre:

Selbstentwicklung aus der Angststarre heraus

Selbstverteidigung ist Selbst-Verteidigung