Für Rettungskräfte und Mitarbeiter in Psychiatrie und Forensik: Takedown- & Controlling-Seminar

Gerade die Tage passiert, laut Nachrichtenagentur dapd (via e110):

Ingolstadt (dapd). Ein offenbar psychisch erkrankter Mann hat in einem Ingolstädter Krankenhaus einen Pfleger niedergestochen. Der Patient wollte sich in der Notaufnahme Beruhigungstabletten beschaffen, wie die Polizei mitteilte.

Als ein Arzt sein Anliegen ablehnte und eine stationäre Behandlung vorschlug, flüchtete der 44-Jährige. Zwei Pfleger verfolgten ihn. Als sie ihn einholten, stieß der Mann einem der Pfleger ein Messer in die Brust. Der 26-Jährige erlitt schwerste Verletzungen.

Der Tatverdächtige flüchtete, wurde jedoch kurze Zeit gefasst und ließ sich widerstandslos festnehmen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Dass vermehrt Rettungsdienstler im Krav Maga Center Frankfurt/Rhein-Main trainieren, um sich zunehmender Übergriffe erwehren zu können, ist keine Neuheit. Dass Ärzte und Pfleger in Krankenhäusern und Psychiatrie-Einrichtungen, die besonders mit Drogenabhängigen in Kontakt kommen, ebenso mit gewalttätigen Übergriffen konfrontiert sind, mag daher nicht unerwartet kommen. Aber auch da ist in den vergangenen Monaten ein spürbar steigendes Interesse nach Krav Maga-Training zu bemerken.

Standards der Selbstverteidigung lehren wir im normalen Training, Woche für Woche. Für die speziellen Belange aber, um die es bei Mitarbeitern medizinischer oder psychologischer Einrichtungen geht, gibt es Themenseminare. So veranstalten wir am Samstag, 12. Mai, von 11-17 Uhr, ein Takedown- und Controlling-Seminar, bei dem es besonders darum, einzeln oder im Team, verwirrte, renitente, aggressive Personen zu Boden zu bringen, etwaige Waffen und gefährliche Gegenstände zu sichern und diese Personen vorläufig zu kontrollieren. Don’t miss the opportunity!

Infos: http://www.krav-maga-frankfurt.de/seminare.htm
Kosten: 40 € (20 € für KMF-Mitglieder)
Anmeldung: Formlose E-Mail an seminar@krav-maga-frankfurt.de