Krav Maga & Erste Hilfe: Seminar zur taktischen Notfallversorgung

Das dürfte so ziemlich einmalig im Rhein-Main-Gebiet sein: Wir bieten ein Seminar zur taktischen Notfallversorgung an – nähere Einzelheiten dazu im früheren Blogbeitrag (Notfall-Intensivkurs Krav Maga & Erste Hilfe), das von hochkarätigen Referenten abgehalten wird. Diese haben vor ein paar Jahren schon einen ähnlichen Kurs bei uns durchgeführt und einen Eindruck davon vermittelt dieser Video-Zusammenschnitt:

Im Februar 2014 soll es aber noch ganz anders zur Sache gehen. Soviel steht fest. Spannung, Stress und Spaß ist garantiert – und dass man wirklich brauchbare Techniken für echte Notfälle mitnimmt.

Für Krav Maga-Trainierende hat Erste Hilfe natürlich eine besondere Bedeutung – und verdient einen besonderen Lehrgang, der sich intensiv Verletzungen widmet, wie sie bei gewalttätigen Konfrontationen entstehen: Wie man diese in extremen Stress-Situationen schnell und sicher erkennt und pragmatisch behandelt; wie man bei einer Gewalttat anderen (oder sich selbst) helfen kann; etwa, wenn man eine Person schreiend und blutend vorfindet.

Dieser Erste Hilfe-Lehrgang unterscheidet sich deutlich von den üblichen; man bekommt ihn im zivilen Umfeld nur selten geboten. Unsere Referenten sind erfahrene EH-Ausbilder mit besonderem Wissen um Verletzungen, wie sie durch spitze oder stumpfe Gewalt oder Schusswaffenwirkung entstehen – und handeln das Thema nicht nach dem Standard-EH-Kurs ab, sondern mit speziellen Tipps & Tricks für den Notfall. Sozusagen die Krav Maga-herangehensweise “simple & stupid” samt hocheffizient in Sachen Erste Hilfe. Sie schulen normalerweise Notärzte, professionelle Einsatzkräfte in Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Angehörige von großen Firmen & Institutionen und haben selbst ihre Grund- & Fortgeschrittenen-Ausbildung u.a. in “Tactical Medic”-Kursen in den USA erfahren.

Der Kurs ist für Polizisten und professionelle Security-Kräfte besonders sinnvoll, aber auch für Zivilbürger mit entsprechendem Interesse. Er wird aus Üben der Handgriffe und Maßnahmen bestehen, aber auch aus Reallife-Simulationen, in denen es auf das richtige Entscheiden und Handeln unter Stress und Zeitnot ankommt.

Equipment: Einsatz- bzw. strapazierfähige Kleidung (Kunstblut-Spritzer sind zu erwarten!).

Maximale Teilnehmerzahl: 12. Die Teilnehmerliste wird von der Reihenfolge der Anmeldungen bestimmt. Kosten: 125 € (für den Kurs ist normalerweise die doppelte Summe gängig). Zur Anmeldung hier klicken…