Krav Maga Success Stories, Part V

Live-Training Taktische Notfallversorgung

Live-Training Taktische Notfallversorgung


Wir werden häufig danach gefragt, ob jemand von unseren Schülern schon das, was sie bei uns lernen, im echten Leben eingesetzt hat. Haben gar nicht wenige, so jüngst erst. So lautet die Rückmeldung eines der Teilnehmer zu unserem speziellen Trainingskurs zur „Taktischen Notfallversorgung“, also zur Ersten Hilfe in Extremsituationen via Facebook:

Krav Maga Success Stories: Erste Hilfe unter Stress in der Wirklichkeit

„Da sag‘ nochmal einer, dass das alles graue Theorie sei. Gerade komme ich von einem ‚Einsatz‘ als Ersthelfer. Bei mir auf dem Parkplatz hinter dem Haus treffen sich regelmässig größere Flüchtlingsgruppen zum „Abhängen“. Es kam wie es kommen musste. Heute entstand im alkoholisierten Streit um ein Fahrrad eine Schlägerei. Aus Krav Maga Sicht war die Entwicklung vom Schreien, über Schubsen, Faustschlag, Bodenschlägerei wie aus dem Eskalationslehrbuch. Bis dahin hatte ich mir das Ganze aus meinem Arbeitszimmer heraus angeschaut.

Plötzlich ein überfaustgrosser Stein (!)… nicht wirklich eine Überraschung. Ich zum Hörer gegriffen, 112 gewählt, Ansage gemacht, Ersthelfer-Ausrüstung (ausgestattet gemäß Empfehlung der DST-Referenten ) geschnappt, Tiefschutz sowie entbehrliche Kleidung angezogen (soviel Zeit muss sein) und losmarschiert.

Bis ich auf dem Parkplatz war, war schon die Polizei da (Respekt), und die meisten sind zwischenzeitlich davon gerannt.

War noch ‚rote‘ Zone, da einer auf die Polizisten wie im Rausch losgerannt ist. Ich zu dem Verletzten mit großer tiefer Platzwunde gegangen, bei dem auch gerade ein Büttel ankam. Er hat an seinem MedAid Kit genestelt, also ich ran und zu ihm gesagt: „grüne Zone“, da der Angreifer inzwischen gesichert worden ist. Opfer in sitzende Position aufgerichtet, Kopf stabilisiert, er legt Uriel-Bandage an. Dann Stabilisierung an Polizisten übergeben und den Rest vom Kopf untersucht, dann den ganzen Körper wie gelernt durchgezogen. Total vollgeblutet, aber immerhin nackter Oberkörper, leider auch veruriniert. Diverse Hautabschürfungen ignoriert, Handgelenkverletzung festgestellt und dann auf Sanis gewartet.

Notiz am Rande. Eine Frau war dabei und wollte ihn von vorne (über seinen Füßen) beruhigen, ich schicke sie zur Seite. Also sie von der Seite aus ihm die Hände aufgelegt. Sie wollte ihm dann die Hand halten. Als ich zu ihr sage, dass sie besser die Hände auf Ober- unter Unterarm legen soll, guckt sie mich verwirrt an. Ich: „Mach und streck die Arme durch!“. Sie macht’s und was passiert 30 Sekunden später?! Er wacht aus seinem Schock aus und fängt wild an um sich zu treten und zu schlagen. Da hat sie sofort begriffen und mich nicht mehr böse angeguckt. Also ihn leicht fixiert und beruhigt. Dann an die anrückenden Sanis übergeben.

Die Erkenntnis: Ohne das Klasse-Seminar und die geilen Tipps von den Jungs vom DST Seeger wäre ich ziemlich ratlos geblieben und hätte vielleicht sogar nicht mal geholfen. So haben der Polizist und ich uns ohne Worte verstanden. Das war schon fast wie eingespielt.

Also Leute, glaubt mal nicht dass das alles Spielkram ist…

Gruß ans DST-Team. Danke!“

Auf Wunsch des Teilnehmers anonymisiert.

Krav Maga Success Stories: Taktische Notfallversorgung im Spätherbst

Ein zweiter Kurs zur „Taktischen Notfallversorgung“ mit dem Team von DST Seeger ist in Planung und wird voraussichtlich im Herbst/Spätherbst angeboten werden. Nähere Informationen dazu via unserer Homepage (Menüpunkt „Seminare & Kurse„), Blog und Newsletter.