Last Call: Seminar „Abwehr von Axtangriffen“

Letzter Aufruf: Es gibt noch freie Plätze in unserem Seminar zur Verteidigung gegen Angriffe mit Stöcken und ähnlichen Gegenständen! Ungewollte Aktualität hat dieses Seminar nach der Axt-Attacke jüngst im Düsseldorfer Hauptbahnhof gewonnen.

Stöcke und stockähnliche Gegenstände wie Macheten und Montiereisen, Beile und Brechstangen lassen sich leicht bei gewalttätigen Auseinandersetzungen anwenden – auch in Form von Teleskopschlagstöcken (an und für sich verboten) oder Baseballschlägern (als Sportgerät nicht zu verbieten). Beide führen aufgrund ihrer konstruktionsbedingten Dynamik zu schweren Verletzungen, die weit über die Wirkung einfacher Holzstöcke hinausgehen. Dies gilt ebenso für ein einfaches Stahlrohr…

In Erinnerung ist vielleicht noch die Amok-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg, als der Täter mit Axt bzw. Beil und Messer um sich schlug und stach. Die Krav Maga-Abwehrtechniken gegen stockartige Instrumente beinhalten ebenso die Abwehr gegen Äxte, Beile, gar Macheten. Bei der „Stick Defense“ geht es also nicht bloß um (Holz-)Stöcke!

Beim Stick Defense Seminar geht es um drei Stunden Intensiv-Training – sowohl gegen Bedrohungen und Einschüchterungsversuche als auch gegen die am häufigsten auftretenden Schläge und -stöße mit stockähnlichen Waffen und Werkzeugen. Dabei werden wir eine Situation in einem Zug-/S-Bahn/U-Bahn-Abteil im Szenariotraining nachstellen.

Samstag, 18. März, 10-13 Uhr: Stick Defenses
Kosten: 35 €, KMF-Vertragsmitglieder: 25 €.

Hier klicken zur Anmeldung…