News

Informationen zu bevorstehenden oder abgeschlossenen Seminaren, Kursen und Veranstaltungen, außerdem Nachrichten & Neuigkeiten zu Themen rund um Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Selbstschutz und Kampf, Kriminalität, Terror, Prävention und Deeskalation, sowie physischem und mentalem Fitnesstraining. Eckpunkte unserer Entwicklung finden sich in unserer Chronologie (hier klicken…)

Krav Maga Blog

Krav Maga-Sparring & -Fighting

Zum Selbstverteidigungstraining gehört selbstverständlich Sparring mit intensiverem Kontakt. Reines Sparring nach Art des Boxens oder Kickboxens ist indes nicht Krav Maga-tauglich, weil zu sehr Wert auf bestimmte Faust- und Fußtechniken gelegt wird. Auch das Distanzverhalten ist ein anderes als in einer realen Straßensituation.

In der Wikipedia lautet es zum Sparring:

Die Absicht des Sparrings ist, die Fähigkeiten der Teilnehmer zu verbessern, während im Wettkampf ein Sieger ermittelt werden soll. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Sparring

Allerdings lässt diese sich ohnehin nur schwer vollständig simulieren: Störende Gegenstände, beengte Räume, mehrere Angreifer, eventuell Waffen im Spiel etc. … Selbstverständlich gibt es Sparrings-Runden im Krav Maga, die all das berücksichtigen. Aber solche müssen zwangsläufig aufwändiger inszeniert werden.

Krav Maga-Sparring: schwierige Simulation

Für eine Abschlussrunde im üblichen Fortgeschrittenen-Training indes ist Mann-gegen-Mann durchaus in Ordnung, geht es doch um Raumbewegung, Distanzverhalten, Nehmerqualitäten, integrierte Bodenarbeit. Solcherlei erlernt man nicht im isolierten Einüben von neuen Techniken.

Insofern mag eine solche Sparring-Abschlussrunde nicht vollstänig eine reale Fighting-Situation wiederzugeben – aber man lernt viel darin dafür.

Abwehr von Attacken in Bus & Bahn

Übungs-Bus der Rodgauer Feuerwehr

Bus & Bahn: Der öffentliche Personennahverkehr ist nicht selten ein Ort gewalttätiger Übergriffe, besonders in den Nacht- und frühen Morgenstunden. Im normalen Lebensalltag ist man indes häufig auf Busse & Bahnen angewiesen, besonders in Großstädten.

Busse & Bahnen machen den geordneten Rückzug oder ein Ausweichen meist schwer. Beengte Verhältnisse, enger Körperkontakt erschweren Bewegungs- und Verteidigungsmöglichkeiten enorm. Sich an diese Besonderheiten anzupassen, gelingt nur in realistischer Umgebung – und wenig in einer weitläufigen Trainingshalle, in der man bestenfalls entsprechende Gegebenheiten improvisieren kann.

Bus & Bahn – Training in Echt-Umgebung

So, the real thing: Um erprobte Krav Maga-Techniken aus der Halle in realistische Umgebung zu bringen, haben wir einen außer Dienst gestellten Bus organisiert – in dem normalerweise eine Freiwillige Feuerwehr des Kreises Offenbach übt. D.h., das Fahrzeug muss nicht betulich und vorsichtig behandelt werden, wie das häufig bei entsprechenden Trainings der Fall ist!

Der Bus steht stellvertretend für Stadt- und Reisebusse, Straßen-, S- und U-Bahnen. Das Seminar ist zwar auf eine Situation zugeschnitten, in der man letztlich das Fahrzeug verlassen kann – lässt sich aber in gewissem Umfang auch aufs Flugzeug übertragen. Entscheidend ist, dass wir in und rund um den Bus agieren können und typische An- und Übergriffsszenarien im öffentlichen Personenverkehr in Echt-Umgebung durchspielen können.

Weiterlesen

Kids Krav Maga im ZDF

Kids Krav Maga
Dilek Üsük und Mark Buhleier

Kids Krav Maga im Fernsehen: ZDF-Reporterin Dilek Üsük kam mit ihrem Kamerateam für die ZDF-Kindersendung „logo!“ im Krav Maga Center vorbei und ließ sich mit der Juniors-Truppe über die Matte scheuchen.
In dem Fernsehbeitrag wollte sie zeigen, wie Kinder sich verteidigen oder sich behaupten können.

Das kriegen wir hin, haben sich die Kids Instructors Mark Buhleier (unterstützt von Tochter Lea Krüger) und Christian Meyer gedacht. Und so kann man bis zum 21. Mai 2021 den TV-Beitrag noch auf den ZDF-Seiten unter
https://www.zdf.de/kinder/logo/dilek-beim-krav-maga-training-102.html sehen.

Krav Maga for Kids bietet das Krav Maga Center Frankfurt/Rhein-Main grundsätzlich in den Altersstufen von 6 bis 8, 9-12 und 13-16 Jahren jeweils zweimal pro Woche an. Dabei wird ein speziell an die Bedürfnisse und Möglichkeiten von Kindern und Jugendlichen angepasstes Krav Maga zur Selbstbehauptung wie Selbstverteidigung gelehrt.

Mehr zum Training für Kids, Juniors und Teens… hier klicken,

Bomben-Team für die Frauen-Selbstverteidigung

Frauen-Selbstverteidigung

Was auf vorstehendem Bild zu lesen ist, schrieb eine Teilnehmerin nach dem jüngsten Kompaktkurs in Frauen-Selbstverteidigung. Eine Nachfrage ergab, dass sie tatsächlich an anderem Ort vier Monate lang Krav Maga trainiert hatte (wobei ich nicht weiß, ob sie etwas trainiert hat, dass sich das Label „Krav Maga“ aufgeklebt hat. In einer Nachbarstadt Offenbachs wirkt etwa ein Mann, der sich mit einem niedrigen KMG-getesteten Schülergrad als „Krav Maga Instructor“ bezeichnet).

Beate und ich freuen uns natürlich sehr über das Lob. Und wir freuen uns, dass unser Team aus männlichen Angreifern – für die Abschluss-Stress-Runde – so gut ankommt. Offensichtlich haben wir sie gut ausgebildet und füllen ihre Rolle mit Konsequenz wie Empathie aus.

Frauen-Selbstverteidigung

Frauen-Kurse sind immer eine besondere Herausforderung. Nicht, weil Frauen etwa kompliziert wären. Sondern aus dem ganz simplen wie traurigen Grund, dass die meisten Frauen nicht „aus Spaß“ ihn belegen.

Weiterlesen

Schusswaffenbedrohung: ein Nachbar klingelt…

Sea-Air-Land Camp Lanzarote: Abwehr einer Schusswaffenbedrohung

Abwehr einer Schusswaffenbedrohung


Immer wieder wird gerne die Frage aufgeworfen, ob man in einer deutschen Großstadt wirklich die Abwehr von Schusswaffenbedrohung oder anderen Angriffen mit Faustfeuerwaffen trainieren muss. Die Argumente dagegen beziehen sich einerseits darauf, dass es ja auch angesichts von Amok- oder Terror-Attentaten nicht wirklich viele Übergriffe mit solchen Waffen gibt; andererseits auf den hohen Eigengefährdungsgrad bei einem erfolglosen Abwehrversuch.

Beides sind gute Argumente. Außer acht lassen sie jedoch die sowohl häufigere als auch weniger lebensgefährliche Bedrohung durch Gas-, Signal- und Schreckschusswaffen. Die kann gänzlich unverhofft über einen kommen, gleichwohl aber für die Gesundheit und Unversehrtheit Folgen haben – wie eine – ältere – Nachrichtenmeldung belegt:

Weiterlesen