Achtsamkeit in der Wildnis

Kämpfe um Leib und Leben sind existentiell, sie gehen in extremer Weise an unsere äußere wie an unsere innere Natur – Körper und Geist/Seele. Alltagskämpfe in Beruf, Familie und Freizeit zerren an den Nerven, “gehen an die Nieren”. Diesen Beanspruchungen und Herausforderungen kann man häufig nicht ausweichen; sie sind oft unvermeidbar. Es geht also darum, die inneren Ressourcen für vielfältige Krisen und Konflikte – also unsere Resilienz – zu stärken.

Schon immer hat die Natur der Erholung und Erfrischung gedient. Die Natur hat die Kraft, uns zu transformieren, unsere Möglichkeiten zu erweitern, die beste Version unserer selbst zu werden. Gehen Mönche und Mystiker nicht seit Jahrhunderten in die Natur, um sich von ihrer Stille und Weisheit inspirieren zu lassen?

Ein Achtsamkeitstraining in der Natur überträgt die bewährten Ansätze und Methodes des MBSR-Achtwochenkurses quasi in die freie Wildbahn. Jeder hat den Zugang zu Mutter Natur, indes geht dieser in unserer digitalisierten und globalisierten Arbeitswelt mehr und mehr verloren. Stille und Zurückgezogenheit haben keinen Platz in unserer modernen, ruhelosen Welt. Achtsamkeitsübungen in der Natur bringen uns ihren Segnungen und ihrer Führung wieder näher.

Weiterlesen

Krav Maga & Outdoor-Training auf Lanzarote

Sea-Air-Land Camp Lanzarote
Training am Ufer der Lagune I

Eine Woche Krav Maga intensiv auf der Kanaren-Insel Lanzarote: Mehr als 40 Stunden Training, am und im Wasser, dazu Trailrun- und Schwimmeinheiten, Mental- und Entspannungs-Techniken, Wahrnehmungsschulung und Naturverbindung, Stretching und Yoga.

Im Sea-Air-Land-Camp Lanzarote  wird Krav Maga überwiegend im und am Wasser und an der frischen Luft trainiert.

Trainiere den Steinzeitjäger in dir: Im Sea-Air-Land-Camp 2.0 wird überwiegend im & am Wasser und an der frischen Luft im Freien trainiert. Sea-Air-Land bedeutet: Zum Krav Maga gehört Durchsetzungs- und Überlebenswillen, das Sichbehaupten in jeder Umgebung und das Nutzen aller Umstände – daher gehört zum Kämpfen das Laufen und Schwimmen als die menschliche Bewegungsformen, die ohne technische Hilfsmittel möglich sind, dazu.

Im Sea-Air-Land-Camp trainieren wir Körper, Seele und Geist in ihren archaischen Aspekten: Sich bewegen, klettern, krabbeln, springen, laufen (wenn möglich mit Barfußschuhen), schwimmen; unter Einbeziehung der fünf Sinne, von Intuition und Instinkt, von Wahrnehmung und Verbindung zur umgebenden Natur.

Wozu dieses außergewöhnliche Training? Weil Kampf immer bedeutet, an das Innerste zu gehen. Kämpfe um Leib und Leben sind existentiell, sie gehen an unsere äußere wie an unsere innere Natur – Körper und Geist/Seele. Es geht also darum, die inneren Ressourcen für Krisen und Konflikte zu stärken.

Weiterlesen

TNV – bis die Polizei kommt

Revolverschüsse, gellende Schreie, Sirenen erschallen mit nervenzerreißendem Geräusch – selbst in unserer Offenbacher Umgebung, die einiges von uns gewohnt ist, war das des Guten zuviel: In den vergangenen zehn Jahren hatten wir noch nie Besuch von der Polizei…

…aber am vergangenen Samstag war es soweit.

Beim Szenario-Training zur Taktischen Notfallversorgung hatten unsere – externen – Referenten von DST Seeger an allen Registern gezogen. Sie hatten drei knall- und lärmintensive Simulationen komponiert, in denen die Teilnehmer des Intensivtrainings unter Stress und realitätsnahen Anforderungen zeigen mussten, dass sie die Theorie einer Verwundeten-Erstversorgung in einer Gefahrenlage praktisch anzuwenden wussten.

Notfallversorgung

Die Opfer-Darsteller einer Gewalttat nach einem Schusswechsel oder einem Messerangriff waren täuschend echt geschminkt und schrien wie am Spieß. Jetzt galt es, die lebensgefährlichen Verwundungen von den zwar mehr schmerzenden, aber weniger dramatischen Verletzungen zu unterscheiden, mit anderen Helfern zu kommunizieren…

Bis Polizisten des benachbarten 2. Reviers, alarmiert von Nachbarn, zur Tür hineinschauten. Und sich nicht schlecht wunderten, dass einen ihnen wohlbekannter Polizei-Ausbilder als Verursacher der besorgniserregenden Vorgänge identifizieren zu können. So zogen sie wieder schmunzelnd ab…

Weiterlesen

Frauen-Power im Februar

Können Frauen sich nach einem Tageskurs souverän und sicher verteidigen? Natürlich nicht.

Kann überhaupt jemand sich nach einem Tageskurs souverän und sicher verteidigen? Auch nicht.

No victim, no Wonderwoman

Gegen wen, gegen welche Art von Angriffen kann man sich nach einem Monat, einem halben Jahr, einem Jahr verteidigen? Gegen eine oder zwei Personen? Bewaffnet oder unbewaffnet? Hinterrücks oder offen erkennbar? Nur schlecht drauf oder konsequent brutalisiert? Mit Gewalt-Vorgeschichte oder nicht?

Schwer einzuschätzen.

Eben. Hängt immer von den Umständen ab.

Und deswegen kann ein eintägiger Selbstverteidigungskurs für Frauen viel bewirken. Keine wird Wonder- oder Catwoman oder Batgirl nach acht Stunden Training. Die Wirkung des Trainings besteht weniger in den physischen als in dessen mentalen Aspekten – Opferhaltung und Schockstarre überwinden, Vertrauen in eigene Fähigkeiten entwickeln, Situationen und Gegebenheiten besser einschätzen zu können, sich energisch zur Wehr zu setzen

Weiterlesen

Krav Maga Szenario-Seminar Verwundetenversorgung

Wer sich mit Selbstverteidigung als ernsthaftem Thema beschäftigt, kommt eigentlich nicht an der Verwundetenversorgung vorbei, sind quasi zwei Seiten einer Medaille.

Bei der „Taktischen Notfallversorgung“ geht es daher um mehr als einen der üblichen Erste Hilfe-Kurse von DRK, Johannitern oder Maltesern. Es geht um die Erstversorgung von Verwundungen im Stress einer anhaltenden Gefahrensituation – nach und während einer Gewalttat, nach und während eines Attentats oder Anschlags etwa, ob kriminell oder terroristisch motiviert, ob mit expliziten Waffen oder „Alltagsgegenständen“ wie Last- und Lieferwagen (außer der Bundeshauptstadt Berlin steht Frankfurt als internationales Finanzzentrum im Visier terroristischer Bestrebungen, Hessen bzw. Offenbach und Hanau gelten als Hochburgen salafistischer Gruppen).

So abwegig ist es folglich nicht, dass man mit einer entsprechenden Situation konfrontiert sein kann. Im TNV-Kurs zur Verwundetenversorgung geht es also um Bewältigung der Gefahrenlage, die weiteren Gegebenheiten einzuschätzen, die Verletzten zu begutachten und sachgerecht zu versorgen, sowie auf den Eigenschutz zu achten – und die Zeit bis zum Eintreffen der Sicherheits- und Rettungskräfte zu bestehen.

TNV besteht aus einem Theorie-Teil mit Beispielvideos aus Handy-Hand des Referenten, dem Lehrteil, der Ansätze berücksichtigt, die nicht Standard der deutschen EH-Kurse sind, und dem Üben in den Szenarien mit realistisch geschminkten und präparierten Teilnehmern… Wegen der Terminlage der Referenten (u.a. siehe www.dst-seeger.de) haben wir TNV nur einmal in Frühjahr und eventuell wieder im Herbst im Programm.

Termin: Samstag, 16. Febr. 2019, , 9.30-17/18 Uhr, 125 € (max. 14 Teilnehmer)

Weiterlesen