Pariser Anschläge: Notfallversorgung unter Stress

Notfall-Szenario mit zwei Verletzten.

Notfall-Szenario mit zwei Verletzten.


Für Krav Maga-Trainierende hat Erste Hilfe eine besondere Bedeutung – und verdient einen besonderen Lehrgang, der sich intensiv Verletzungen widmet, wie sie bei gewalttätigen Konfrontationen entstehen: Wie man diese in extremen Stress-Situationen schnell und sicher erkennt und pragmatisch behandelt; wie man bei einer Gewalttat anderen (oder sich selbst) helfen kann; etwa, wenn man eine Person schreiend und blutend vorfindet.

Wir bieten dieses Seminar seit geraumer Zeit an, doch hat es nach den Anschlägen von Paris mit unzähligen Toten und Verletzten eine erschreckende Aktualität gewonnen. Was tun, wenn man selbst oder andere um einen herum schwer verletzt sind und nach Hilfe schreien? Was tun, wenn das geschieht, während noch Schüsse und Explosionen zu hören sind? Genau mit dieser Situation beschäftigt sich der Tageskurs „Taktische Notfallversorgung“!

Pariser Anschläge: Erste Hilfe unter Stress

Dieser Erste Hilfe-Lehrgang unterscheidet sich deutlich von den üblichen; man bekommt ihn im zivilen Umfeld nur selten geboten. Unsere Referenten sind erfahrene EH-Ausbilder mit besonderem Wissen um Verletzungen, wie sie durch spitze oder stumpfe Gewalt oder Schusswaffenwirkung entstehen – und handeln das Thema nicht nach dem Standard-EH-Kurs ab, sondern mit speziellen Tipps & Tricks für den Notfall. Sozusagen die Krav Maga-herangehensweise “simple & stupid” samt hocheffizient in Sachen Erste Hilfe. Sie schulen normalerweise Notärzte, professionelle Einsatzkräfte in Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Angehörige von großen Firmen & Institutionen und haben selbst ihre Grund- & Fortgeschrittenen-Ausbildung u.a. in “Tactical Medic”-Kursen in den USA erfahren.

Der Kurs ist für Polizisten und professionelle Security-Kräfte besonders sinnvoll, aber auch für Zivilbürger mit entsprechendem Interesse. Er wird aus Üben der Handgriffe und Maßnahmen bestehen, aber auch aus Reallife-Simulationen, in denen es auf das richtige Entscheiden und Handeln unter Stress und Zeitnot ankommt. Zum Szenario-Training zählt auch ein terroristischer Anschlag mit Schusswaffen.

Termin: Samstag, 28. November 2015, 9.30 bis 17 Uhr.

Equipment: Einsatz- bzw. strapazierfähige Kleidung (Kunstblut-Spritzer sind zu erwarten!).

Maximale Teilnehmerzahl: 12. Die Teilnehmerliste wird von der Reihenfolge der Anmeldungen bestimmt.

Kosten: 125 €; Anmeldung nach Klick hier…