Pure Gunthreat-Seminar

20120629-232720.jpg

An einem schwül-warmen Abend lassen sich die Bedrohungen mit einer Faustfeuerwaffe in der Nahdistanz sehr shön intensiv trainieren – ist dererlei Training doch immer recht unaufgeregt und mehrheitlich technisch-koordinativ strukturiert.

Wir haben Bedrohungen von vorne, der Seite, von hinten in drei Stunden durchexerziert, und uns dabei auf drei Grundansätze konzentriert – mit denen sich aber rund zwei Drittel aller Gunthreats beantworten lassen: sei es von vorne, von der Seite, von hinten, hoch oder tief, mit links oder rechts.

Das ist eben das Schöne am Krav Maga: Es bleibt bei der Reduktion auf das Wesentliche, beim Nutzen von gleichen Ablaufmustern und Bewegungsansätzen bei ganz verschiedenen Angriffsformen. Das reduziert den Trainingsaufwand wie den Stressfaktor.

Anbei ein paar Bilder vom Seminar…

20120629-232514.jpg

20120629-232605.jpg

20120629-232642.jpg