Selbst-Entwicklung: Aus der Angststarre heraus

IMG_2518

Sonderseite im Aschaffenburger „Main-Echo“

Nach wie vor ist die Nachfrage nach unseren Selbstverteidigungstrainings und -kursen hoch. Das betrifft nicht nur unsere öffentlichen Angebote für Jedermann, sondern auch Firmen und Institutionen wie die Frankfurter Feuerwehr, diverse Rettungsdienste, das Staatliche Schulamt für Stadt und Kreis Offenbach, ein sonderpädagogische Beratungs- und Förderzentrum, eine Reha-Klinik, den Guttemplerorden (der Suchtkranke betreut), die Energieversorgung Offenbach (EVO) und einen Sicherheitsberater für Vorstände der Sparkassen.

Freilich existieren da mancherorts eher rührende Vorstellungen, mit welchem Aufwand und Intensität man Selbstverteidigung trainieren und sich sicherer fühlen kann. „So zwei bis drei Stunden“, stellte sich eine anfragende Dame am Telefon den Zeitumfang vor. Ähnlich gehen große Firmen und Institutionen an die Honorar-Frage eines speziell für sie organisierten und ihren Belangen entsprechendes Seminar heran: „Sie wissen ja, Ausbildung darf nichts kosten“, heißt es da, oder es wird in erstaunlicher Weise um Rabatt gefeilscht.

Wir liefern eine sehr professionelle Dienstleistung ab, nicht nur auf der Basis unseres Krav Maga-Know Hows. Wir sind in Mentaltraining und Psychologie versiert, kennen uns mit Traumata und PTBS aus, und können helfen, dass Menschen auf der Basis, auf der sie zu uns kommen, sich physisch und persönlich weiter entwickeln. Wir sind sehr gut darin, dass Menschen ein „empowerment“ erfahren. Das hat seinen Preis.

Aus der Angststarre: Selbst-Entwicklung!

Für einen der jüngsten Frauen-Kompaktkurse meldete sich eine Frau mit den Worten an:

Krav Maga wurde mir von einem Freund empfohlen obwohl ich fast 60 Jahre alt und absolut untrainiert bin.

Sie hatte starke Zweifel an sich und ihren Fähigkeiten, dass sie das Training bewältigen können und wollte auch niemanden zur Last fallen. Ein paar Emails und Telefonate später riskierte sie den Schritt in dieses für sie so unbekannte Land. Und schrieb uns nach der Seminar-Teilnahme:

…heute habe ich tatsächlich am Krav Maga Seminar teilgenommen.

Wie Sie wissen, ist mir die Entscheidung nicht leicht gefallen und ich hatte wirklich so einige Bedenken.

Nur Dank Ihrer freundlichen Mail, die ich als Ermutigung aufgefasst habe, konnte ich mich zu einer Teilnahme durchringen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für Ihre Mühe mir so ausführlich zu antworten. Ohne Ihre Antwort und die einleuchtende Argumentation hätte ich es nie gewagt, zum Seminar zu kommen.

Ich muss Ihnen sagen – ich habe es nicht bereut. Die Instructorin und die Co-Trainerin machen ihre Sache einfach großartig. Es war ein Anfang und ich habe heute eine Menge interessanter und wichtige Erfahrungen machen dürfen. Ein Schritt nach vorne, heraus aus der Angststarre. Kaum zu glauben – in nur acht Stunden und dazu noch in meinem Alter und völlig untrainiert! Da wird man keine souveräne Selbstverteidigerin ;-), aber es bewegt etwas und das ist erstmal wichtig.

Dafür herzlichen Dank dafür an die Instructorin und die Co-Trainerin, die das Seminar „kernig“, effektiv und/aber stets mit dem nötigen Einfühlungsvermögen für Frauen geführt haben. Die Instructorin kann soooo gut erklären ;-).

Ihnen und Ihren Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg und so viele zufriedene Teilnehmerinnen wie es heute gab

Mit freundlichen Grüßen,

Wir lasen die Mail und waren sehr gerührt, und auch ein wenig stolz über diese Selbst-Entwicklung. Offensichtlich machen wir das, was wir machen, recht gut. Und wenn einzelne Menschen auf eigene Kosten unsere Dienstleistung bezahlen, dann wird es einer Firma oder einer öffentlichen Instution möglich sein, die Kosten für ihre Mitarbeiter zu tragen, ohne Sonderbedingungen aushandeln zu wollen.

Bis inklusive April etwa sind die Basis-, also Einführungskurse ausgebucht, bis September gar die Frauen-Intensiv- und Kompaktkurse. Daher haben wir noch einen neuen Frauen-Kompaktkurs ins Angebot genommen: Samstag, 16. April, 10-18 Uhr (95 €). Hier geht’s zur Anmeldung…