Selbstverteidigung im Sitzen

Selbstverteidigung im Sitzen
Selbstverteidigung im Sitzen

Krav Maga ist eine Selbstverteidigung, kein Kampfsport: In welchem Kampfsport der Welt wird gelehrt, sich gegen Angriffe im Sitzen zu verteidigen? Im Krav Maga man sich schon um Selbstverteidigung im Sitzen … Angegriffen werden, während man sich in einer sitzenden Position befindet, ist eine Alltagsrealität: In Bus & Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, in Club und Kneipe, auf einer Parkbank oder einer Sitzgegelegenheit in Bahnhöfen, auch in Autos oder gar in Flugzeugen (Nein – nicht von Terroristen, wohl aber von aggressiven „Unruly Passengers“)…

Selbstverständlich sind diese Situationen unterschiedlich. Auch Sitzgelegenheiten weisen ihre Eigenheiten auf – ob Stuhl, Hocker, Sessel, Sofa, U-Bahn-Sitzgeviert etc. Das lässt sich alles nicht über einen Kamm scheren. Aber Grundprinzipien, -techniken und -taktiken lassen sich in einem dafür ausgestatteten Trainingsraum schon durchspielen

So verfügt unser Trainingscenter tatsächlich über zwei tiefe Sofas, einen entsprechenden Sessel, Büro-Stühle, eine Art Barhocker u.ä…. Damit kann man Selbstverteidigung im Sitzen ordentlich üben, sich gegen Angriffe von vorne, hinten und der Seite zu wehren.

Dabei geht es nicht nur um die reine Technik gegen ein Würgen etwa, sondern auch um hilfreiche Fußstellungen, den Umgang mit einem tiefen Fauteuil oder einem wackeligen Barhocker, Berücksichtung von Rücken- oder Armlehnen – die Techniken für die Selbstverteidigung im Sitzen beruhen auf den Ansätzen gegen die gleichen Angriffe im Stand, sind aber dennoch ein eigenes Kapitel im Lehr-Curriculum.

https://krav-maga-frankfurt.de/kampfsport-und-selbstverteidigung-ist-nicht-dasselbe/