Selbstverteidigung ist Selbst-Verteidigung

Selbstverteidigung wird häufig als etwas rein physisches gesehen. Dabei geht es um mehr – um körperlich-geistig-seelische Unversehrtheit. Und was man gegen extreme Übergriffe lernt, hilft einem auch im Alltag – bei dem es sicherlich mehr um Behauptung denn um Verteidigung geht. Doch die Stress-Mechanismen, mit denen der Körper auf Anforderungen reagiert, sind durchaus ähnlich.

Rund 40 Menschen haben sich in der vergangenen beiden Wochen am Samstag der Herausforderung in zwei verschiedenen Seminaren gestellt und acht Stunden tapfer durchgehalten – und mehr noch Respekt für diejenigen, die ein wenig unvermutet hineingeraten sind: Von Freunden, Bekannten, Kollegen, Verwandten kurzerhand mit angemeldet… oder via Gutschein als Geburtstagsgeschenk.

Selbstverteidigung im Basis- und Kompaktseminar

Doch alle haben engagiert und motiviert mitgemacht und blaue Flecken, Schmerzen und Anstrengung klaglos hingenommen. Ich denke, auch diejenigen, die das Basis- oder Frauen-Kompaktseminar als Schnupperkurs verstehen, nehmen eine spannende Erfahrung und ein paar grundsätzlich nützliche Techniken und Taktiken mit – für Selbstverteidigung & Selbstbehauptung gewiss, vielleicht sogar für manch anderen Aspekt unseres häufig stress- und konfliktreichen Lebens in Familie, Beruf und Freizeit.

„You fight as you train!“ – das Motto gilt!