Stöcke und mehr: Seminartraining „Simple Weapons“

Das reguläre Krav Maga-Training kennt den Umgang mit und Einsatz von „Common Objects“, also Alltagsgegenständen wie Stühlen, Rucksäcken und Taschen, (zufälligen) Schlag- und Hiebobjekten, Haar- und Farbsprays etc. Einen Schritt weiter geht das Training mit „Simple Weapons“ – Instrumenten und Gegenständen, die mehr Waffe sind als die „Common Objects“, andererseits aber nicht den vollen Status einer Waffe haben. Ihr Führen richtet sich nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und darüberhinaus dem Ort: Manches, was zuhause legitim und legal ist, ist das möglicherweise in der Öffentlichkeit und speziell im Zusammenhang mit dem Versammlungsgesetz nicht mehr. Darüber muss jeder Anwender Kenntnis haben und sich im Zweifelsfalle im Klaren sein.

Beim Seminartraining am gestrigen Freitag Abend wurde u.a. mit einfachen Stöcken, Tonfas, scharfen Gegenständen, Kubotans und Taschenlampen die Abwehr von Schlag- und Stichwaffenangriffen geübt und durchgespielt. Die Bilder der Slideshow geben einen Eindruck davon.