Seminar Takedowns & Controls

20120902-123740.jpg

Vier Stunden Seminar am vergangenen Samstag, vier Stunden rund ums Thema „Takedowns & Controls“ im Krav Maga. Takedown- und Controlling-Techniken sind im Krav Maga normalerweise eher relevant für berufliche Anwender wie Polizisten, Security-Personal, Türsteher, Flugbegleiter, Psychiatrie-Mitarbeiter u.ä., denn diese Techniken und Taktiken sind per se nicht ganz so „simple & stupid“. Dadurch bedingt setzt man sich beim Einsatz solcher Techniken größerer Eigengefährdung aus – zu leicht kann man mit zu Boden gehen, kann der Gegner klammern, festhalten oder gar eine verborgen getragene Waffe ziehen, zu schnell verliert man den Überblick über die Umgebung und etwaige weitere Aggressoren. Berufliche Anwender gehen meist im Team vor, deswegen spielen diese Momente eine nicht ganz so große Rolle im Verhältnis zur Situation des Zivilbürgers in der Selbstverteidigung – denn der ist meistens alleine, und wenn er in Begleitung ist, hat diese häufig keine Ahnung von Technik und Taktik der Selbstverteidigung.

Für Zivilbürger kann es allerdings relevant sein, einen ungebetenen Eindringling, der gleichwohl nicht über-aggressiv vorgeht, mit etwas sanfteren Mitteln als den KM-üblichen vorzugehen – jemanden aus einer Wohnung, einem Grundstück oder einem Partyzelt zu befördern oder ihn zu Boden zu bringen und festzuhalten, bis Polizei oder Sicherheitspersonal kommt, ist im Rahmen des Jedermannrechts durchaus denkbar und möglich… Dabei kommt ein Spektrum zum Einsatz, das nicht unbedingt dem MMA-typischen für Käfigkämpfe gleicht. Die Techniken müssen leicht auch von Ungeübten und in einer unübersichtlichen Situation einsatzbar sein, und nicht bloß für den Einer-gegen-Einen-Frontalkampf eines routinierten Fighters im permanenten Trainingsprozess. Weiter müssen sie im Falle einer Nothilfe („Defending third Parties“) zu einer schnellen „Entlastung“ des eigentlichen Opfers führen und nicht zu einer noch größeren Schädigung.

16 KM-Ausübende und -Interessierte, teilweise mit Bundeswehr-Hintergrund, ließen sich die Chance nicht entgehen, ihr Know-How zu erweitern und nahmen an dem Seminar unter Leitung des Frankfurter Lead Instructors Oliver Bechmann, KMG-Expert Level 1, teil.