TNV – bis die Polizei kommt

Revolverschüsse, gellende Schreie, Sirenen erschallen mit nervenzerreißendem Geräusch – selbst in unserer Offenbacher Umgebung, die einiges von uns gewohnt ist, war das des Guten zuviel: In den vergangenen zehn Jahren hatten wir noch nie Besuch von der Polizei…

…aber am vergangenen Samstag war es soweit.

Beim Szenario-Training zur Taktischen Notfallversorgung hatten unsere – externen – Referenten von DST Seeger an allen Registern gezogen. Sie hatten drei knall- und lärmintensive Simulationen komponiert, in denen die Teilnehmer des Intensivtrainings unter Stress und realitätsnahen Anforderungen zeigen mussten, dass sie die Theorie einer Verwundeten-Erstversorgung in einer Gefahrenlage praktisch anzuwenden wussten.

Notfallversorgung

Die Opfer-Darsteller einer Gewalttat nach einem Schusswechsel oder einem Messerangriff waren täuschend echt geschminkt und schrien wie am Spieß. Jetzt galt es, die lebensgefährlichen Verwundungen von den zwar mehr schmerzenden, aber weniger dramatischen Verletzungen zu unterscheiden, mit anderen Helfern zu kommunizieren…

Bis Polizisten des benachbarten 2. Reviers, alarmiert von Nachbarn, zur Tür hineinschauten. Und sich nicht schlecht wunderten, dass einen ihnen wohlbekannter Polizei-Ausbilder als Verursacher der besorgniserregenden Vorgänge identifizieren zu können. So zogen sie wieder schmunzelnd ab…

TNV: Besorgte Bürger im Fenster

Mancher Nachbar unseres Trainingsstudios ist wohl neu zugezogen und hat noch nicht realisiert, dass es beim Krav Maga, wie wir es verstehen, nicht um Sport, nicht um eine Fitness-Methode, sondern um Kampf, wie er im echten Leben passiert, geht. Und dementsprechend das Training organisiert ist. Für manchen ist das wohl zu nah an der Realität.

Und wenn unser Training so realistisch aufgezogen ist, dass es für eine wirkliche Gefahrenlage gehalten wird, so sind wir natürlich ein klein wenig verschämt stolz darauf. Auch wenn wir keineswegs leichtfertig eine Erregung öffentlichen Ärgernisses herbeiführen wollen.

Notfallversorgung mit Tourniquet

Beim Tageskurs zur Taktischen Notfallversorgung geht es nicht um einen Erste Hilfe-Kurs, wie er für den Führerschein Pflicht ist. Das Herantreten an möglicherweise gefährliche oder verwirrte Personen wird ebenso geübt wie das zügige, geradezu aggressive Suchen nach möglicherweise lebensgefährlichen Blutungen. Und auch, wie man solche an allen Körperteilen mit speziellen Hilfsmitteln aus dem militärischen Bereich wie Tourniquet, Uriel-Bandage oder Chestseal versorgt.

Nächster Kurs: Im Herbst 2019. Genaues Datum wird über unsere Homepage unter https://krav-maga-frankfurt.de/seminare-kurse/ bekannt gegeben.