IKMF und KMG: Warum wir wechseln

KMG LogoIKMF und KMG: Das Krav Maga Center Frankfurt/Rhein-Main gehört nicht mehr der International Krav Maga Federation (IKMF) an. Wir haben die entsprechenden Verträge gekündigt und wir haben die wiederum entsprechenden Unterlagen von Krav Maga Global (KMG) unterzeichnet.

Dieser Schritt ist uns nicht leichtgefallen und ist auch weniger eine Entscheidung gegen Avi Moyal und die IKMF, als vielmehr eine für Eyal Yanilov und Krav Maga Global. Wir haben immer gerne und eng mit Avi Moyal zusammengearbeitet, wir schätzen ihn als kompetenten Krav Maga-Instructor, dem wir durchaus viel in unserer persönlichen Entwicklung als lokale Instructors zu verdanken haben.

Eyal Yanilov

Eyal Yanilov

Wenn wir also Eyal Yanilov in seine neue Organisation folgen, dann vollziehen wir diesen Schritt, weil wir glauben, dass Krav Maga Global seinen Instructors und Trainierenden mehr und bessere Perspektiven zu bieten hat als die IKMF in ihrer bisherigen Struktur. Wir glauben, dass KMG einen professionellen Schritt vorwärts zu einer disziplinierten und effizienten Organisation bedeutet.

Warum Eyal Yanilovs Motto “the advancing source of Krav Maga” den Kern trifft, mag ein Blick zurück verdeutlichen:

Krav Maga hat einen langen Entwicklungsweg genommen, seit sein Begründer Imrich Lichtenfeld sich von einem Kampf-Sportler in den 30er Jahren zu einem erfahrenen Straßenkämpfer in den 40er Jahren wandelte und später – ab den 50er Jahren – in den Nahkampf-Ausbilder der sich formierenden und später etablierenden israelischen Armee schlechthin.

IKMA, IKMF und KMG

Lichtenfeld in der IDF

Lichtenfeld in der IDF

Bereits Mitte der 60er Jahre begann Lichtenfeld sich auch dem zivilen Sektor zuzuwenden und gründete 1978 eine Organisation namens Israeli Krav Maga Association (IKMA) – die sich später zu seiner Unzufriedenheit entwickelte und die er wieder verließ. In den späten 80er und den frühen 90er Jahren begannen Lichtenfeld und sein vertrautester Schüler Eyal Yanilov das von Imi begründete und von Eyal verfeinerte System Krav Maga auch in den USA zu verbreiten, Mitte der 90er erfolgte der Schritt in Europa – dort zuerst in nord- und osteuropäischen Ländern. Eyal Yanilov ist der einzige Imi-Schüler, der sowohl das höchste Level erreicht (1991) als auch das “Diploma of Excellence” aus den Händen Imi´s erhalten hat (1997).

1996 hob Eyal Yanilov mit der Unterstützung Imis die International Krav Maga Federation (IKMF) aus der Taufe, um die weltweite Entwicklung des Krav Maga Lichtenfeldscher Prägung weiter voranzutreiben. Dies mit großem Erfolg – nach mehr als zwei Jahrzehnten intensiver Aufbauarbeit ist Krav Maga in rund 50 Ländern vertreten, aufgrund der unermüdlichen Arbeit der israelischen und anderen Toplevel-Instructors, der nationalen Directors und lokalen Instructors.

Mittlerweile aber entspricht die IKMF – ursprünglich als israelischer Sportverband mit Versammlungen und Abstimmungen formiert – nicht mehr den zeitgenössischen Ansprüchen an eine internationale professionelle Organisation mit modernen und effektiven Strukturen.

Es gibt weltweit eine steigende Nachfrage nach Krav Maga bzw. qualifizierten örtlichen Ausbildern. Die lokalen Instructors wiederum brauchen mehr professionellen Support und als Hintergrund eine Organisation, die modernen internationalen Standards entspricht. Krav Maga verdient als Qualitäts-Produkt auch einen Qualitäts-Service. Davon profitieren Ausbilder wie Trainierende gleichermaßen.

Das System Krav Maga, wie wir es heute kennen und praktizieren, ist in seiner einmaligen Methodik und Didaktik, seinen Technik- und Taktikansätzen unserer Überzeugung nach in einem hohen Maße das Werk Imi Lichtenfelds und Eyal Yanilovs. Nach Imi’s Tod wurde Krav Maga maßgeblich von Eyal Yanilov an die sich ändernden Gegebenheiten adaptiert.

Seit wir Krav Maga-Training in Deutschland anbieten, sind wir von Eyal Yanilov und seinen unmittelbaren Helfern Amnon Darsa, Tamir Gilad und Tommy Blom aus- und fortgebildet und in unserer persönlichen Entwicklung begleitet worden.

Eyal hat Krav Maga Global unter dem Motto „The advancing source of Krav Maga“ gegründet. Die neue Organisation garantiert, dass Krav Maga-Training im Sinne Imi Lichtenfelds betrieben wird und dass KMG-Directors und -Instructors ihre Aus- und Fortbildung in diesem Spirit erhalten. Krav Maga Global bündelt die Kräfte zur stetigen effizienten Weiterentwicklung des Krav Maga, zur flexiblen Anpassung an neue Herausforderungen in einer sich immer schnellen wandelnden Welt.

Beate und Oliver Bechmann,
Instructors/Directors
Krav Maga Center Frankfurt/Rhein-Main